Duell Beck vs. Klöckner


Im SRW/RP hat heute Abend das Duell zwischen Kurt Beck (SPD) und Julia Klöckner (CDU) stattgefunden. Dabei hat eindeutig Kurt Beck gepunktet.

Julia Klöckner zeigte sich angriffslustig, verzettelte sich jedoch oft in ihren Vorwürfen und wirkte kleinlich und gehässig. Sie bemühte sich pointiert und betont zu sprechen, was oft künstlich und gemacht wirkte.

Kurt Beck wehrte indes die Angriffe gelassen ab. Er wirkte souverän und zeigte deutlich, daß er die Dinge im Griff hat. Am Anfang wirkte er für einen Moment defensiv, kam jedoch sogleich wieder in die Offensive.

Klöckner bemühte sich insbesondere am Anfang in der Atomdebatte den Eindruck zu erwecken, als seien sie und die CDU die besseren Atomkrarftgegner und hätten größere Erfolge beim Atomausstieg zu vermelden als die rot-grüne Vorgängerregierung. Das war zu durchsichtig, denn Klöckner selbst hatte ja auch im Bundestag der Verlängerung der Laufzeiten zugestimmt. Insofern wirkte es lächerlich als sie behauptete, daß jetzt mit schwarz-gelb sieben Reaktoren abgeschaltet würden, während entlang des rot-grünen Atomkompromisses bislang nur einer dieser sieben abgeschaltet worden wäre. Tatsächlich wären alle Kraftwerke länger gelaufen, wenn nicht der Atomunfall in Japan passiert wäre.

Auch bei der Bildungspolitik verrannte sich Klöckner und operierte auch mit falschen Zahlen, während Kurt Beck darauf verweisen konnte, daß in der Schulpolitik das Land Rheinland-Pfalz gut dasteht versuchte Klöckner, die Erfolge der Regierung madig zu machen. Überhaupt verwies sie darauf, daß sie über Zukunft sprechen und nicht in die Vergangenheit schauen wollte, diskutierte aber in erster Linie über die Vergangenheit.

Unter dem Strich hat Kurt Beck besser gewirkt als Klöckner. Sie erschien sehr aufgesetzt und künstlich, während Kurt Beck einen souveränen und kompetenten Eindruck machte. Beim Schlußstatement guckte Klöckner noch einmal bei Gerhard Schröder ab und sagte, daß sie nicht alles anders aber vieles besser machen wollte. Auch das wirkte wenig souverän.

Kein Zweifel, Kurt Beck hat bei dem Duell besser abgeschnitten, und er ist auch der bessere Ministerpräsident.

Und eine Anmerkung soll an dieser Stelle ebenfalls nicht unterbleiben: Es ist bezeichnend, daß bei der Nachdiskussion im SWR ein Charisma-Forscher und die Bunte-Chefin sich über das Duell ausließen, Politiker geladen wurden, aber weit und breit kein Politikwissenschaftler zu sehen war. Während die Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel unverhohlen auf die Seite von Frau Klöckner schlug, was wenig verwundert, mühte sich Charisma-Forscher Ulrich Sollmann keine Präferenz zu zeigen. Einen wirklichen Mehrwert für die Analyse des Duells lieferten beide nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Landtagswahlen, Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s