Sommerinterview mit der Linke-Chefin – einseitig wie immer!


Es ist schon ein guter Brauch geworden, bei den ZDF-Sommerinterviews die übliche Kampagne gegen die Linke zu fahren. So auch in diesem Jahr im ZDF. Kein anderer Parteichef wird dermaßen ausführlich über seine Haltung zur DDR verhört, obwohl zumindest CDU und FDP die entsprechenden Blockparteien in sich aufgenommen haben und Angela Merkel im Gegensatz zu Gesine Lötzsch bei der FDJ für Propaganda zuständig war.

Die Fragen drehten sich mal wieder nicht um die politische Programmatik der Linken, sondern um die üblichen Themen: Verhältnis der Linken zur DDR, die Linke ist zerstritten und die Vorsitzenden ohne Rückhalt und natürlich durfte auch die Beschwörung des angeblichen Übervaters Lafontaine nicht fehlen, aus dessen Schattzen Lötzsch und Ernst nicht heraustreten könnten.

Wieder einmal war es nicht drin, sich über die politischen Ziele und Inhalte der Partei zu informieren. Statt dessen pflegte ZDF-Journalistin Schausten die alten Klischees und üblichen Kampagnen gegen die Linken. Auch wenn Gesine Lötzsch sich im Interview schlagfertig und souverän gab – soweit ihr nicht von der Schausten ins Wort gefallen wurde -, bleiben letztlich doch die genannten Themen beim Zuschauer hängen, womit die Meinungsmache gegen die Linke einmal mehr bemüht und bestätigt wurde.

Es ist bedauerlich, daß über 20 Jahre nach dem förmlichen Beitritt der DDR zum Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Nachfolgepartei der SED noch immer andere Regeln gelten als für die Nachfolgeparteien der Blockparteien, die in CDU und FDP aufgegangen sind. Denn deren Mitglieder könnte man mit der gleichen Berechtigung kritisch fragen, was es mit der inneren Wende, die viele von ihnen 1990 vollzogen haben, eigentlich auf sich hat, und wie der ein oder andere Parteigänger zunächst der DDR und dann der Bundesrepublik meinte dienen zu können.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Linke., Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s