Mindestlohn unter Beschuß


Die große Koalition hat mit ihrer Arbeit noch nicht einmal richtig begonnen, da werden die Vereinbarunge im Koalitionsvertrag bereits in Frage gestellt. Zunächst durch die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, dann auch vom bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Beide fordern Ausnahmen für verschiedene Personengruppen, Aigner unter anderem für Rentner und Studenten, wobei sie bezüglich der Renter Rückendeckung von Horst Seehofer hat (Süddeutsche.de: Seehofer fordert Ausnahmen beim Mindestlohn).

Renter, die von ihrer Altersrente lebten und noch was hinzuverdienten, müßten nicht unter den Bedingungen des Mindestlohns arbeiten. Ähnlich argumentierte Aigner bezüglich der Studenten: Sie würden nur etwas hinzuverdienen und bedürften nicht eines Mindestlohns. Seehofer unterstrich, das man Gesetze machen müsse, die der Lebenswirklichkeit entsprächen (vgl. ebd.).

Doch genau diese Forderungen gehen an der Lebenswirklichkeit vorbei. Viele Renter/innen und auch Student/innen verdienen eben nicht nur etwas »nebenbei«, sondern die Zuverdienste sind Bestandteil der Lebenshaltung. Es ist nicht einzusehen, daß gerade jene Gruppen, die auf diese Zuverdienste angewiesen sind, wegen der Benachteiligung durch die Ausnahme, die Seehofer fordert, noch mehr arbeiten müssen als andere. Zudem birgt jede Ausnahme vom Mindestlohn die Gefahr des Dammbruchs. Reguläre, mit Mindestlohn belegte Arbeitsplätze würden auf jene Gruppen umverteilt, für die es Ausnahmen vom Mindestlohn gibt.

Hier wird sich also nun zeigen, ob die SPD an ihrem einzigen wirklich durchgesetzten Wahlversprechen festhalten oder zulassen wird, wie die Unionsparteien den Mindestlohn noch mehr durchlöchern als es bisher schon durch die Koalitionsvereinbarung der Fall ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter CDU/CSU, Politik, Sozialpolitik, SPD abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s